Hauptinhalt

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 04.05.2022 | 12:13

5. Mai: Tag der Händehygiene

Corona hat es uns gezeigt: Fleißiges Händewaschen bzw. -desinfizieren ist eine wichtige Waffe gegen Infektionen. Nicht nur am 5. Mai, dem internationalen Tag der Händehygiene, sollte deshalb daran gedacht werden.

5. Mai: Tag der HändehygieneZoomansicht5. Mai: Tag der Händehygiene

Hände fühlen, tasten, prüfen, trösten – in jedem Beruf, in jeder Lebenslage. Auch im Gesundheitswesen ist eine Betreuung ohne Gebrauch der Hände unvorstellbar. Umso wichtiger ist es, auf die Bedeutung des regelmäßigen Händewaschens oder -desinfizierens hinzuweisen. Sanitätsdirektor Josef Widmann, selbst jahrzehntelang im chirurgischen Bereich tätig, weiß, welch wichtige Rolle hygienisch saubere Hände spielen: „Ob in Krankenhäusern, Pflegeheimen, in anderen öffentlich zugänglichen Einrichtungen oder zu Hause – regelmäßige Händehygiene ist die wirksamste Maßnahme im Kampf gegen die Ausbreitung von Krankheitserregern und schützt uns so vor Infektionen.“

Während der Corona-Pandemie hat die Händehygiene eine noch nie dagewesene Bedeutung erlangt, nicht zuletzt hat die Weltgesundheitsorganisation WHO diese zur elementaren Säule in der Bekämpfung des Virus erklärt. „Doch Händehygiene darf nicht auf Ausnahmesituationen beschränkt bleiben, sondern muss zu einer lebenslangen Gewohnheit werden“, erinnert Widmann. 

„Unit for safety: clean your hands“ – auf Deutsch „Gemeinsam für mehr Sicherheit: Wasche deine Hände“ ist das heurige Motto zum Welttag der Händehygiene. 

Presse-Informationen:
Abteilung Kommunikation, Südtiroler Sanitätsbetrieb

 

 

(SF)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie