Hauptinhalt

Krankenhaus Bozen | 11.03.2022 | 12:23

Prostatakrebstherapie: Auszeichnung für das Landeskrankenhaus Bozen

Das Krankenhaus Bozen erhielt Ende Februar 2022 von der Stiftung ONDA (Osservatorio nazionale sulla salute della donna e di genere) die nationale Auszeichnung „Bollino Azzurro“.

Michaela Bergner, Armin Pycha und Luca ArmanaschiZoomansichtMichaela Bergner, Armin Pycha und Luca Armanaschi

Anfang dieses Jahres hat das Landeskrankenhaus Bozen an der nationalen Ausschreibung „Bollino Azzurro“ (Blaue Plakette) für den Zeitraum 2022-2023 teilgenommen. Eine Auszeichnung, welche die staatliche Vereinigung ONDA an Einrichtungen vergibt, die einen professionellen und interdisziplinären Ansatz bei der Diagnose und Therapie von Prostatakrebs gewährleisten. Das Landeskrankenhaus Bozen, das bereits seit mehreren Jahren Teil des „Bollini Rosa“-Netzwerkes ist, hat sich bei dieser ersten Ausgabe des „Bollino Azzurro“ gemeinsam mit weiteren 155 Einrichtungen beworben. Die Idee der „Bollini“-Netzwerke zielt darauf ab, sowohl die männliche als auch die weibliche Bevölkerung in Gesundheitsfragen miteinzubeziehen. Am 23. Februar 2022 wurden dann insgesamt 91 Gesundheitseinrichtungen von der Stiftung ONDA (Osservatorio nazionale sulla salute della donna e di genere) ausgezeichnet – darunter auch das Landeskrankenhaus Bozen.

Das Landeskrankenhaus entsprach den strengen Auswahlkriterien der multidisziplinären nationalen Kommission. Die Auszeichnung wurde von der ONDA-Referentin des Landeskrankenhauses Bozen, Michaela Bergner, dem Primar der Abteilung Urologie, Armin Pycha, dem interdisziplinären Team sowie dem Verwaltungskoordinator Luca Armanaschi entgegengenommen. Zu den sektorenübergreifenden Fachbereichen zählen Radioonkologie, Onkologie, Psychoonkologie, Strahlentherapie, Nuklearmedizin, Pathologie und das Stoma-Zentrum.

„Wir erreichen eine ganzheitliche Versorgung für unsere Patienten nur durch die Vernetzung von fachlicher und menschlicher Kompetenz. Unsere Therapie wird sektorenübergreifend auf unsere Patienten individuell abgestimmt. So können wir das gesamte verfügbare Spektrum der Diagnostik und Therapie voll ausschöpfen“, erklärte Primar Armin Pycha. „Auch unsere Vorsorgeuntersuchungen und die qualitativ hochwertige Therapie sowie Nachsorge spielen eine zentrale Rolle im Kampf gegen Prostatakrebs“, so Pycha weiter.

„Diese Klassifizierung spiegelt die hohe Qualität und Effizienz in der Patientenversorgung des Landeskrankenhauses wider. Ich sehe es auch als eine Bestätigung für eine erfolgreiche interne Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Fachbereichen im landesweiten Netzwerk der Krankenhäuser. Auch international haben wir einen sehr guten Ruf und das freut mich sehr. Es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Verwaltungskoordinator Luca Armanaschi zum Abschluss der feierlichen Überreichung.

 

 

Information für die Medien: Amt für Kommunikation, Gesundheitsbezirk Bozen

(MB)


Gruppenfoto mit dem interdisziplinären Team Zoomansicht Gruppenfoto mit dem interdisziplinären Team

Andere Mitteilungen dieser Kategorie