Hauptinhalt

Krankenhaus Bozen | 14.04.2021 | 13:41

Schilddrüsenchirurgie: Exzellenz in Bozen

Die operative Einheit der endokrinen Chirurgie des Gesundheitsbezirkes Bozen wurde von der italienischen Gesellschaft für Endokrinologie, als regionales Kompetenzzentrum akkreditiert.

ZertifikatZoomansichtZertifikat

Die Abteilung für Allgemein– und Kinderchirurgie des Landeskrankenhauses Bozen, geführt von Primar Antonio Frena, erhielt in diesen Tagen eine neue Auszeichnung. Seitens der italienischen Gesellschaft für Endokrinologie wurde die operative Einheit der endokrinen Chirurgie, unter der Leitung von Francesco Miceli und Eva Brugger, zum regionalen Kompetenzzentrum für Schilddrüsenchirurgie akkreditiert. Im Rahmen der endokrinen Chirurgie werden Operationen an der Schilddrüse vor allem bei bösartigen Tumoren, gutartigen Erkrankungen, wie z.B. Knoten Struma (Kropf), Autoimmunerkrankungen (die medikamentös nicht kontrollierbar sind) und Erkrankungen der Nebenschilddrüsen, durchgeführt.

Die Akkreditierung für das Landeskrankenhaus Bozen erfolgte nach Begutachtung und Bewertung umfangreicher Kriterien, die von speziellen beruflichen Qualifikationen der behandelnden Ärzte und Fachkräfte, bis hin zu instrumentellen Untersuchungsmethoden und logistischen Abläufen, reichten. Diese Zertifizierung konnte dank der hervorragenden geleisteten Arbeit beider Verantwortlichen, Francesco Miceli und Eva Brugger, erhalten werden. Auch war das erreichte operative Volumen der Bozner endokrinen Chirurgie (von über 100 Eingriffen im Jahr) ausschlaggebend dafür, dass der Südtiroler Sanitätsbetrieb nun auf eine hochspezialisierte Arbeitsgruppe für die chirurgische Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen zählen kann.

(MB)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie