Hauptinhalt

Suche

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]

Sperrgemeinden - Sind Mitarbeiter des Nachrichtensektors verpflichtet, die Bescheinigung eines negativen Antigen- oder PCR-Tests vorzulegen?

Mitarbeiter des Nachrichtensektors sind von der Pflicht befreit, die Bescheinigung eines negativen Antigen- oder PCR-Tests vorzulegen.

Quelle: Generalsekretariat des Landes - Datum: 24.02.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]

Sperrgemeinden - Gibt es Personenkategorien, die von der Testpflicht ausgenommen sind, wenn sie aus nachgewiesenen Arbeitserfordernisse aus dem oder in das Gemeindegebiet bewegen müssen?

Das Personal des Bereichs Gesundheit, des sozial-gesundheitlichen Bereichs, der Sozialdienste, des Rettungsdienstes, der Ordnungskräfte und die Militärangehörigen, die im Landesgebiet ihren Dienst leisten, sind von der Pflicht der Vorlegung des Tests befreit, ebenso Kinder unter 6 Jahren.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb - Datum: 23.02.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]

Sperrgemeinden - Brauchen Lieferanten, die in die betroffenen Gemeindegebiete fahren, um Waren aufzuladen oder abzuladen einen negativen Test?

Lieferanten, die Waren auf- oder abladen, ohne einen Kontakt mit anderen Personen zu haben, sind von der Pflicht befreit, die Bescheinigung eines negativen Antigen- oder PCR-Test vorzulegen.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb - Datum: 22.02.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]

Sperrgemeinden - Wie lange ist der Test gültig?

Da Unklarheiten zur Gültigkeit der Testergebnisse aufgetreten sind, präzisiert der Sanitätsbetrieb, dass die Tests für 3 ganze Tage Gültigkeit besitzen, wobei der Tag der Testabnahme für die Dauer der Gültigkeit nicht mitgezählt wird.
Wer z.B. am Montag den Test durchführen lässt, ist ab sofort und für die Tage Dienstag, Mittwoch und Donnerstag bis Mitternacht (24.00 Uhr) gedeckt. In diesem Fall wird ein neues Ergebnis für Freitag benötigt.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb - Datum: 22.02.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]

Darf ich in einer anderen Gemeinde als jener, in der ich wohne, einkaufen gehen?

Bewegungen in andere Gemeinden als jener, in der man wohnt, sind verboten, außer es handelt sich um nachgewiesene Arbeitserfordernisse, Gesundheitsgründen oder Situationen der Notwendigkeit und Dringlichkeit. Einkaufen gehen ist ein zugelassener Grund für eine Bewegung, die im Allgemeinen innerhalb der eigenen Gemeinde erfolgen muss. Falls aber die eigene Gemeinde über Produkte nicht verfügt, die man dringend benötigt, oder falls sie nur über Geschäfte verfügt, die bedeutend höhere Preise als die Geschäfte der angrenzenden Gemeinde haben, ist es zulässig, sich zu diesem Zwecke und mit diesen Einschränkungen in die Nachbargemeinde zu begeben. Die Bewegung muss durch eine Eigenerklärung begründet werden.

Quelle: Generalsekretariat des Landes - Stand: 19.02.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]

Sperrgemeinden - Aus welchem Grund wurden für die Gemeinden Meran, Riffian, St. Pankraz, Moos in Passeier, Mals, Lana, St. Martin in Passeier, Kuens und St. Leonhard in Passeier zusätzliche Maßnahmen erlassen?

Grund dafür ist das Auftreten der hochinfektiösen südafrikanischen Mutante in den genannten Gemeinden. Die zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen wurden mit den Verordnungen des Landeshauptmannes Nr. 8 vom 17.02.2021 und Nr. 9 vom 20.02.2021 beschlossen.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 22.02.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]

Sperrgemeinden - In welchen Fällen brauche ich ein negatives Testergebnis?

Bei jeder Bewegung in das oder aus dem Gemeindegebiet der betroffenen Gemeinden, die durch nachgewiesene Arbeitserfordernisse, Gesundheitsgründe oder Situationen der Notwendigkeit oder Dringlichkeit begründet sein muss, bedarf es ab 22. bzw. 24. Februar bis zum 7. März 2021 eines negativen Antigen- oder PCR-Tests. Dieser darf nicht älter als 72 Stunden sein. Weitere Infos unter diesem Link

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 19.02.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]

Sperrgemeinden - Wo und wann kann ich mich in den derzeit betroffenen Gemeinden testen lassen?

In den betroffenen Gemeinden wurden Teststationen eingerichtet, die ohne Vormerkung geöffnet sind. Die Liste und Öffnungszeiten finden Sie hier. Weiters können die Tests landesweit bei sehr vielen Haus- und Kinderärztinnen und -ärzten gemacht werden, ebenso in vielen Apotheken sowie in den Teststationen des Sanitätsbetriebes. Die Auflistung der teilnehmenden Haus- und Kinderärztinnen und -ärzten sowie der Apotheken finden Sie auf der Homepage des Sanitätsbetriebes.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 19.02.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]

Sperrgemeinden - Welche Tests werden durchgeführt und wann erfahre ich das Ergebnis?

Bei den Teststationen wird ein Antigen-Schnelltest durchgeführt. Das ist ein Abstrich, der das Vorhandensein des Virus nachweisen kann und innerhalb ca. 15-30 Minuten ein Ergebnis liefert. Falls ein Testergebnis positiv ist, wird ein PCR-Test nachgereicht, der für die Sequenzierung (Bestimmung) des Virustyps nach Zams (A) geschickt wird.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 19.02.2021

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]

Sperrgemeinden - Sind die Tests kostenlos?

Ja, um die Tests kostenlos zu erhalten, muss eine Eigenerklärung ausgefüllt werden, welche die Notwendigkeit der Bewegung außerhalb der Gemeinde bestätigt. Diese steht unter der Seite des Zivilschutzes/Coronavirus als Download bereit.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 19.02.2021

« Vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nächste Seite »